• Hamburgische Staatsoper

Das Philharmonische Staatsorchester ist Hamburgs grösster und ältester Klangkörper, es prägt das Musikleben der Hansestadt seit mehr 190 Jahren. Neben den Philharmonischen Konzerten sowie Sonderkonzerten in der Elbphilharmonie ist es an vielen Opern- und Ballettabenden der Hamburgischen Staatsoper zu erleben. Seit der Spielzeit 2015 / 2016 leiten Kent Nagano als Hamburgischer Generalmusikdirektor und Georges Delnon als Intendant gemeinsam den Musikbetrieb an der Hamburgischen Staatsoper.

Die Kühne-Stiftung ist Hauptförderer des Philharmonischen Staatsorchesters und hat mit einer Grossspende, verteilt auf fünf Jahre, nicht nur die Vertragsverlängerung von Kent Nagano um weitere fünf Jahre bis 2025 unterstützt, sondern ermöglicht mit dieser Spende auch die von Kent Nagano angestrebte weitere Verbesserung des Staatsorchesters. Dank der Spende können neue Orchesterstellen geschaffen werden, denn nur mit einer ausreichenden Anzahl beschäftigter Musiker ist das Orchester in der Lage, neue Projekte von hoher Strahlkraft umzusetzen und eine Spitzenposition in der internationalen Orchesterlandschaft zu erreichen. Zukünftig wird das Orchester auch verstärkt als musikalischer Botschafter der Hansestadt im Ausland präsent sein: 2019 finden ausgedehnte Gastspielreisen in Spanien und Japan statt. Eine China-Tournee ist in Planung sowie weitere Gastspiele im europäischen Raum. Auch diese Vorhaben sind massgeblich von der personellen Ausstattung des Orchesters abhängig.

Bereits seit der ersten Saison Naganos in Hamburg war ein signifikanter Anstieg der Besucherzahlen in den Konzerten zu verzeichnen, die bis Ende 2016 in der altehrwürdigen Laeiszhalle stattfanden. In der Elbphilharmonie spielt das Orchester nun vor stets ausverkauftem Haus. 

nach oben