Kühne Foundation

„Die Kühne-Stiftung hat sich die Aus- und Weiterbildung sowie Forschung und Wissenschaft im Bereich der Logistik zur Schwerpunktaufgabe gemacht; dazu gehören auch die Humanitäre Logistik und ein Projekt, das sich mit dem freien Welthandel befasst. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Medizinförderung durch Forschung, Therapie und Ausbildung für Allergologie und Kardiologie; in Davos unterhalten wir die eigene Hochgebirgsklinik und eine Reihe von Forschungseinrichtungen. In der Kultur unterstützen wir führende Opern- und Konzerthäuser sowie als Hauptsponsor die Salzburger Festspiele und das Lucerne Festival.“

 

Stifter

 

 

Nach einer kaufmännischen Lehre und mehrjährigen gründlichen Ausbildung trat Klaus-Michael Kühne Anfang der 1960er-Jahre in das Familienunternehmen Kühne + Nagel ein, wurde im Jahr 1963 persönlich haftender Gesellschafter und drei Jahre später Vorsitzender der Geschäftsleitung. Ab dem Jahr 1975 fungierte er als Chief Exe-cutive Officer und später Präsident des Verwaltungsrats am internationalen Firmensitz in der Schweiz. Seit dem Jahr 2011 ist er Ehrenpräsident. Mehrheitsgesellschafter der Kühne + Nagel-Gruppe ist die von Kühne im Jahr 1993 gegründete Kühne Holding AG, die auch einen über 30-prozentigen Anteil an der Hapag-Lloyd AG, einer der weltweit führenden Containerreedereien, hält.Zudem verfügt die Kühne Holding AG über Immobilienbesitz und ist in der Spitzenhotellerie engagiert. 

Gemeinsam mit seinen Eltern gründete Klaus-Michael Kühne im Jahr 1976 die Kühne-Stiftung, deren wichtigstes Anliegen die Förderung von Aus- und Weiterbildung sowie Forschung und Wissenschaft in Logistik und Verkehrswirtschaft ist. Stark engagiert ist die Kühne-Stiftung auch im Bereich der Medizin. Im schweizerischen Davos unterhält sie einen Medizincampus mit zwei grossen Forschungsprogrammen in der Allergologie und Kardiologie und betreibt die Hochgebirgsklinik. Im Kulturbereich unterstützt die Kühne-Stiftung Festspiele, Opern- und Konzerthäuser in Europa.

nach oben