• CK-CARE

Die Kühne-Stiftung gründete 2009 das Christine Kühne – Center for Allergy Research and Education (CK-CARE) im Schweizerischen Davos. Hochqualifizierte Forschung in einem wissenschaftlichen Netzwerk und Fortbildungen von medizinischem Fachpersonal auf dem Gebiet der Allergie, sind die beiden zentralen Säulen der Initiative.

Mit der Etablierung von CK-CARE wurde eine der europaweit grössten privaten Initiativen auf dem Gebiet der Allergologie ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel von CK-CARE ist es, Forschung, Edukation und Prävention auf dem Gebiet der Allergien zu fördern und die Umsetzung der Forschungsergebnisse in der klinischen Versorgung zugunsten der betroffenen Patienten zu verbessern.

Das Büro von CK-CARE ist angesiedelt in der Hochgebirgsklinik Davos.

CK-CARE arbeitet in einem Verbund von fünf renommierten Forschenden:

  • Prof. Dr. med. Cezmi Akdis, Direktor des Schweizerisches Instituts für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF) Davos,
  • Prof. Dr. med. Thomas Bieber, Direktor Klinik für Dermatologie und Allergologie, Universitätsklinikum Bonn,
  • Prof. Dr. med. Roger Lauener, Chefarzt Ostschweizer Kinderspital St. Gallen,
  • Prof. Dr. med. Peter Schmid-Grendelmeier, Leiter Allergiestation, Dermatologische Klinik, Universitätsspital, Zürich,
  • Prof. Dr. med. Claudia Traidl-Hoffmann, Direktorin des Instituts für Umweltmedizin, Universitäres Zentrum am Klinikum Augsburg (UNIKA-T), Technische Universität München
nach oben